Home
Über mich
Jimmy's Geschichte
Das Pankreas
Diabetes bei Katzen
Hypoglykämie
Folgen des Diabetes
Insulintherapie
Hometesting
Ernährung
Diabetesberatung
Kontakt
Ihr Weg zu uns
Links
Impressum
Shop
   
 



2008 Januar:

Jimmy konnte plötzlich keinen Kot mehr absetzen und wir mussten Notfall mit ihm zum Tierarzt. Dieser fand Eiweiss im Urin, was zuerst auf ein Nierenproblem hindeutete. Nach der Messung vom Fructosaminwert stellte sich aber heraus, dass Jimmy Diabetes hat

Nun mussten wir Jimmy mit Diätfutter ernähren (er liebte es überhaupt nicht)... Mit Hilfe des Hometesting erstellte ich Tagesprofile. Komischerweise hatte Jimmy immer normale Blutzuckerwerte und somit mussten wir nach 2 Insulinspritzen die Insulintherapie wieder einstellen. Die Gefahr von Unterzuckerungen war in seinem Fall sehr gross. Ans Diätfutter gewöhnte er sich dann :-)

2008 August:

Jimmy's Fructosaminwert war wieder im grünen Bereich. Der Tierarzt nahm uns das Diätfutter weg - leider, und wir fütterten ihn wieder normal.

2008 Dezember:

Genau an Weihnachten begann Jimmy zu Trinken und zwar in rauen Mengen. Von einer Stunde auf die andere trank das Tier grosse Mengen an Wasser. Das Blutzuckermessgerät sofort zur Hand und siehe da:16.5! Ein sehr hoher Blutzuckerwert. Zum Glück hatte eine Tierklinik bei uns in der Nähe Notfalldienst und unser jetziger Tierarzt konnte uns beruhigen und Hilfestellung geben. In der folgenden Woche wurde der Fructosaminwert gemessen: über 600! auch dieser Wert war sehr hoch.

2009 Januar:

Wir mussten jetzt 2 Mal am Tag Caninsulin spritzen. Vor jeder Spritze habe ich Jimmy den Blutzucker gemessen. Dies ist ein wichtiger Faktor weil man sonst vielleicht eine Remission nicht bemerkt und der Katze zuviel Insulin spirtzt. An dieser Stelle möchte ich Jimmy danken: Er kam jeden Tag zu den gleichen Zeiten freiwillig an seinen Mess- und Spirtzplatz. Dieses Tier hat eine riesen grosse Geduld und einen sehr starken Mitmachwillen. Ich versuchte ihm auch immer alles genau zu erklären (wie bei einem Menschen auch). Irgendwie hat er sehr schnell begriffen um was es geht...

Jimmy bekam nun Orijen-Trockenfutter. Es hat kein Getreide und im Vergleich zu allen anderen Trockenfutter sehr wenig Kohlenhydrate (ca.15%). Von Nassfutter wollte er damals nichts wissen! Heute zum Glück schon, da sein Mitbewohner "Flippy" alle Zähne ziehen musste und nur noch Nassfutter essen kann...

2009 Februar:

Jimmy hatte plötzlich vermehrt massive Unterzuckerungen. Eine sehr intensive Zeit für Mensch und Tier. Die Insulindosis konnten wir nach und nach senken.

2009 März

Geschafft. Das Insulin durften wir nun weglassen. Der Blutzucker wurde immer noch 2 Mal täglich gemessen. Die Werte blieben stabil und im normalen Rahmen - eben so, wie sie sein sollen

Bis heute:

Wir messen den Blutzucker von Jimmy immer noch täglich. Toi toi toi für die Zukunft

Jimmy mampft am liebsten Kippy Healthy Food und Feline Porta21 Hostlic. Ab und zu ein Almo Bio oder als Ergänzung ein Miamor "Feine Filets".