Home
Über mich
Jimmy's Geschichte
Das Pankreas
Diabetes bei Katzen
Hypoglykämie
Folgen des Diabetes
Insulintherapie
Hometesting
Ernährung
Diabetesberatung
Kontakt
Ihr Weg zu uns
Links
Impressum
Shop
   
 


Katzen mit Diabetes, die Insulinpflichtig sind werden zum grössten Teil mit Caninsulin behandelt. In der Regel muss man zwei Mal am Tag, die vom Tierarzt verschriebene Dosis spritzen.

Die Spritze wird in die sehr gut greiffbaren Hautfalte hinter dem Genick gespritzt.


  • Haben Sie die richtige Dosis aufgezogen?
  • Befindet sich noch Luft in der Spritzkammer?
  • Passen die Spritzen zum Insulin (U40 Insulin nur mit U40 Spritzen) ?
  • Hat die Katze vor dem Spritzen genug gefressen?
  • Spritzen Sie wenn möglich immer zu den gleichen Tageszeiten = weniger Schwankungen


Messen Sie den Blutzucker Ihrer Katze regelmässig vor dem Spritzen. Sie können Ihrer Katze so eine unnötige Hypoglykämie ersparen, wenn sie vor dem Spritzen einen tiefen Wert haben sollte. Ist dies der Fall, dann sollten Sie mit Ihrem Tierarzt zusammen die Dosis neu bestimmen.


Mit etwas Glück geht Ihre Katze in Remission und muss kein Insulin mehr per Spritze erhalten. Um dies festzustellen ist es sehr wichtig, dass Sie den Blutzucker Ihrer Katze regelmässig überprüfen. Sollten die Werte plötzlich immer an der Grenze zu einer Unterzuckerung sein, dann kann es tatsächlich sein, dass Ihre Katze den Diabetes los wird.